Lungenfunktionstest

In der Lungenfunktionsmessung (Spirometrie) wird mit einem Flusssensor der Luftstrom beim Atmen gemessen. Neben der Ruheatmung wird auch der maximale Luftstrom in der Aus- und Einatmung ermittelt.

Es lassen sich damit Einschränkungen des Luftstroms in den Bronchien als auch Veränderungen des Lungenvolumens messen.

Diese Veränderungen sind beispielsweise bei der chronischen Bronchitis (COPD), dem Asthma bronchiale oder dem Lungenemphysem nachweisbar.

Kommentare sind geschlossen.