Langzeit-EKG

Das Langzeit-EKG ermöglicht die Aufzeichnung des Elektrokardiogramms (EKG) über einen längeren Zeitraum von meist 24 Stunden.

Langzeit-EKGEs dient vor allem der Erfassung und Beurteilung von Herzrhythmusstörungen.

Dazu zählen Erkrankungen mit einer krankhaften Erniedrigung der Herzfrequenz als auch Herzrhythmusstörungen mit einer Erhöhung der Herzfrequenz wie beispielsweise dem Vorhofflimmern.

Kommentare sind geschlossen.