Belastungs-EKG

Bei einem Belastungs-EKG (Ergometrie) wird ein Elektrokardiogramm (EKG) unter körperlicher Belastung, d.h. während des Tretens auf einem stationären Fahrrad, abgeleitet.

Es dient der Erkennung, Beurteilung und Verlaufskontrolle von Herz- und Kreislauferkrankungen. Insbesondere kann durch dieses Verfahren beurteilt werden, ob das Herz bei körperlicher Belastung ausreichend mit Blut und damit mit Sauerstoff versorgt wird.

Weiterhin wird während der Untersuchung der Blutdruck wiederholt gemessen. Damit lässt sich das Blutdruckverhalten in Ruhe und unter Belastung beurteilen.

Kommentare sind geschlossen.